Essen in Genf – die Adressen

Die Besten:
Domaine de Châteauvieux, Chemin de Châteauvieux, 16 Peney-Dessus, 1242 Satigny, Tel. 022 753 15 11, http://www.chateauvieux.ch. (2 Michelin-Sterne, 19 Punkte GaultMillau – teuer.) Ein wunderschöner Ort der Ruhe – und das beste Restaurant weit und breit. Zwar mag Philippe Chevrier nicht mehr oft in der Küche stehen, doch die Präzision ist so grossartig wie die Kreativität. Absolut empfehlenswert.
La Bottega, Grand Rue 3, 1204 Genève, Tel. 022 736 10 00, http://www.labottegatrattoria.com. (1 Michelin-Stern, 13 Punkte GaultMillau, faire Preise.) Die Aufsteiger des Jahres in Genf. Klassische italienische Küche, wie man sie ausserhalb Italiens nur selten erhält; wer Pasta und Pizza erwartet, ist hier falsch. Eröffnet in diesen Tagen ein zweites Restaurant.
Le Chat-Botté, im Hotel Beau-Rivage, Quai du Mont-Blanc 13, 1201 Genève, Tel. 022 716 66 66, http://www.beau-rivage.ch. (1 Michelin-Stern, 18 Punkte GaultMillau, teuer.) Meist sind ja Hotel-Restaurants nicht das, was man wirklich braucht: «der gestiefelte Kater» ist eine grossartige Ausnahme. Klassische französische Küche, modern interpretiert, beste Produkte. Aber vielleicht etwas steife Atmosphäre…

Unsere Liebsten:
(dazu gehören die Domaine de Châteauvieux und La Bottega selbstverständlich auch)
Le Patio, Boulevard Helvétique 19, 1207 Genève,

Tel. 022 736 66 75, http://www.lepatio-restaurant.ch/. (14 Punkte GaultMillau, faire Preise.) Ein typisches Bistro, schön eingerichtet, ausgezeichnete Küche, die sich auf Fleisch und Hummer spezialisiert hat. Und Überraschendes zu bieten hat. Vorzügliche Weinauswahl.
Bistrot LazNillo, Route des Acacias 34, 1227 Carouge, Tel. 022 342 34 34, http://www.lebistrot.ch. (bisher keine Bewertungen… – faire Preise.) Von aussen winzig, innen grossartig, kreative Küche, aber auch viele Klassiker. Lohnt sich am meisten über Mittag.
Café de Paris – chez Boubier, Rue du Mont-Blanc 26, 1201 Genève, Tel. 022 732 84 50, http://www.chezboubier.com. (keine Bewertungen… – nicht ganz günstig.) Es gibt hier ausschliesslich Entrecôte (in höchster Perfektion) an der berühmten hauseigenen Kräuterbutter, dazu Pommes frites und einen grünen Salat. Nichts anders, dies dafür hervorragend.
Café des Negociants, Rue de la Filature 29, 1227 Carouge, Tel. 022 300 31 30, http://www.negociants.ch (14 Punkte GaultMillau – faire Preise.) Gehört auch zum Imperium von Chevrier, profitiert von Synergien aus der Meisterküche. Ausgezeichnete Klassiker, schöne Atmosphäre.
Cantine des Commerçants, Boulevard Carl-Vogt 29, 1205 Genève, Tel. 022 328 16 70, http://www.lacantine.ch. (12 Punkte GaultMillau, faire Preise.) Noch so ein typisches Bistro, gute Stimmung, gutes Essen aus guten Produkten. Vielleicht etwas gar klassisch.
Bistrot du Boeuf-Rouge, Rue Docteur-Alfred-Vincent 17, 1201 Genève, Tel. 022 732 75 37, http://www.boeufrouge.ch. (12 Punkte GaultMillau – faire Preise.) Ein Genfer Klassiker, mittendrin Nähe Bahnhof, man darf sich vom Äusseren nicht abschrecken lassen. Typische Bistro-Küche.
Auberge du Lion d’Or, Place Pierre-Gautier 5, 1223 Cologny, Tel. 022 736 44 32, http://www.dupont-byrne.ch. (von sehr teuer bis fair.) Die Auberge verfügt über ein 1-Sterne-Michelin-Restaurant, es sei hier aber das Bistro de Cologny empfohlen, sehr hübsch, ruhig, günstig, ausgezeichnete Küche.
Café de Peney, 130 Route d’Aire-la-Ville, 1242 Satigny, Tel. 022 753 17 55, http://www.cafe-de-peney.ch. (14 Punkte GaultMillau – faire Preise.) Etwas ausserhalb der Stadt, über Mittag immer voll, weil das Preis/Leistungsverhältnis ausgezeichnet ist. Klassische Küche, bestens gemacht.
Café de Certoux, Route de Certoux 133, 1258 Perly-Certoux (Genève), Tel. 022 771 10 32, http://www.cafe-certoux.ch. (15 Punkte GaultMillau – faire Preise.) Bernard Livron gehört zu den Urgesteinen unter den Genfer Köchen, ein grossartiger Könner, phantasievoll. Etwas ausserhalb, angenehm ruhig, ausgezeichnete Weinkarte.
Café de la Réunion, Chemin de Sous-Balme 2, 1255 Veyrier, Tel. 022 784 07 98, http://www.restaurant-reunion.ch. (15 Punkte GaultMillau, faire Preise.) Auch Patrick Laporte ist schon ewig dabei, immer hervorragend. Auch etwas ausserhalb, grossartige Weine und Käse.

Die Exoten, Speziellen – und: Fleisch…
Pachacamac, Rue Voltaire 11, 1201 Genève, Tel. 022 735 76 15, http://www.pachacamacrestaurant.com. (13 Punkte GaultMillau, faire Preise.) Die peruanische Küche ist ja gerade sehr in Mode – und wer Fisch und Meeresfrüchte liebt, der ist hier am richtigen Ort. Cool, easy, gefällt.
chez Philippe, Rue du Rhône 8, 1204 Genève, Tel. 022 316 16 16, http://www.chezphilippe.ch. (noch keine Bewertung, nicht ganz günstig.) Gehört auch zum Chevrier-Imperium, konzentriert sich ausschliesslich auf: Fleisch. Und mehr Fleisch. Und guten Wein. Sehr chic.
Minotor, Rue Du Bois-Melly 3, 1205 Genève, Tel. 022 321 70 05, http://www.minotorsteakhouse.com. (keine Bewertung, nicht ganz günstig.) Die zweite Adresse für hervorragendes Fleisch. Gute Auswahl, wunderbare Liebe zum Produkt.
Miyako, 11 Rue de Chantepoulet, 1201 Genève, Tel. 022 738 01 20, http://www.restaurantmiyako.ch. (keine Bewertung, nicht ganz günstig.) Das Miyako war einmal der beste Japaner weit und breit, hat aber unterdessen an der Konkurrenz in den grossen Hotels zu leiden. Aber gut ist es immer noch, frisch, saubere Arbeit.
Patara, im Hotel Beau-Rivage, Quai du Mont-Blanc 13, 1201 Genève, Tel. 022 731 55 66, http://www.patara-geneve.ch. (14 Punkte GaultMillau, eher: teuer.) Das Patara ist ein unabhängiges Thai-Restaurant im Hotel Beau-Rivage, sehr authentisch, vorzüglich gemacht, aber leider etwas gar teuer. Und etwas versnobt.
Rasoi by Vineet, im Hotel Mandarin Oriental, Quai Turrettini 1, 1201 Genève, Tel. 022 909 00 00, http://www.mandarinoriental.com. (16 Punkte GaultMillau, teuer.) Sicher der beste Inder der Stadt, wobei es mehr so eine Fusion-Küche ist, halt so, wie man Indisch in England versteht. Aber ausgezeichnet gekocht, schön präsentiert.
Il Fornello Napoletano, Rue de Lausanne 52, 1201 Genève, Tel. 022 738 70 78, http://www.ilfornello.ch. (keine Bewertung, günstig.) Unser liebster Italiener, ganz einfach, Pasta, Pizza, laut, fröhlich, günstig.

Die ganze, sehr ausführliche Geschichte zum Essen in Genf gibt es auf www.radical-mag.com.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: